Was bisher geschah

Frühjahr 2016

Amandla eduFootball e.V.

Amandla eduFootball e.V. bekundet Interesse beim Bezirksamt Mitte auf der Fläche Ruheplatzstraße / Ecke Schulstraße ein sogenanntes "SafeHub" zu realisieren.

19. Mai 2016

Bezirksverordneten versammlung Mitte von Berlin: Beschluss

„Das Bezirksamt wird ersucht, bei den Planungen und der Finanzierung für die zukünftige Nutzung des Grundstücks Ruheplatzstraße 8-12 den Bedarf der verschiedenen Nutzergruppen aufeinander abzustimmen und vertraglich sicherzustellen, dass deren Interessen nach Umsetzung des Projektes „Neues Fußball-Bildungszentrum in Berlin 2017/2018“ (Oliver Kahn Stiftung e. V. und AMANDLA EduFootball e.V.) umfassend berücksichtigt werden."

8. September 2016

Direktkandidat*innen Bezirk Mitte

Vorstudie zur Verknüpfung von himmelbeet und Amandla eduFootball e.V. wird an alle Direktkandidat*innen des Bezirk Mitte versandt.

18. September 2016

himmelbeet

Öffentliches Gespräch über die Zukunft von himmelbeet zwischen den Direktkandidat*innen des Wahlkreises Mitte 7 im Gemeinschaftsgarten.

Oktober 2016

Bezirksbürgermeister Hanke

himmelbeet stellt die Vorstudie bei Bezirksbürgermeister Hanke vor. Parallel wird die Vorstudie auf der himmelbeet - Webseite veröffentlicht.

7. Oktober 2016

Bezirksamt Mitte

Die Vorstudie wird Bestandteil des Green Urban Labs Antrags. Der Antrag wird am 7. Oktober 2016 von Frau Smentek eingereicht.

26. Oktober 2016

Steuerungsrunde Green Urban Labs

Vorstellung der Vorstudie innerhalb der Steuerungsrunde geleitet durch Herrn Ulrich Schmidt. An der Steuerungsrunde nehmen himmelbeet,  Amandla eduFootball e.V. und Vertreter*innen der Fachämter teil.

Investitionsplanung 2017 -2021

Bezirksamt Mitte

"Im Zusammenwirken mit der Oliver-Kahn-Stiftung (EduFootball e.V.) wurde nun ein Konzept zur Gesamtentwicklung des Areals unter Beteiligung vieler Bedarfsträger erarbeitet. Der Bau und die Betreibung einer Freisportanlage in Verbindung einem Bildungszentrum zur Förderung junger Menschen werden durch die Stiftung sichergestellt. Zur Berücksichtigung der bezirklichen Belange soll eine Dreifeldsporthalle für den Schul- und Vereinssport errichtet werden. Um auch das mittlerweile etablierte Angebot durch Himmelbeet gGmbH aufrecht zu erhalten ist eine nutzbare Dachfläche auszubilden."

15. März 2017

Bezirksamt Mitte

Bewilligung Green Urban Labs Antrag

April 2017

himmelbeet

Eine Online-Petition mit dem Titel "himmelbeet muss bleiben!" erhält innerhalb kurzer Zeit 44.065 Unterschriften.

12. April 2017

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel, Bezirksstadtrat Carsten Spallek

„Nach Baubeginn kann das himmelbeet auf der Fläche der geplanten Sporthalle und damit nur wenige Meter vom bisherigen Standort fortgeführt werden. Da die Finanzierung der Sporthalle nicht in der mittelfristigen Finanzplanung berücksichtigt werden konnte, ist dieser Standort für das himmelbeet mindestens fünf Jahre gesichert. Alternativ wäre auch eine noch längerfristige Ansiedlung des himmelbeetes auf der Fläche der abgerissenen ehemaligen Passierscheinstelle möglich, die Teil einer geschützten Grünfläche ist.“

25. April 2017

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel, Bezirksstadtrat Carsten Spallek

"An dem Gespräch am 28. April wird neben Bezirksstadtrat Carsten Spallek auch Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel teilnehmen. Beide betonen den Wunsch, das „himmelbeet“ zu erhalten. Im Gespräch sollen die Planungen für die zukünftige Nutzung des Grundstücks Ruheplatzstraße 8-12 konkretisiert werden. Auch soll der Bedarf der verschiedenen Nutzergruppen aufeinander abgestimmt werden, um sicherzustellen, dass die Interessen aller Beteiligten nach Umsetzung des Projektes „Neues Fußball-Bildungszentrum in Berlin 2017/2018“ (AMANDLA EduFootball e.V.) umfassend berücksichtigt werden."

26. April 2017

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel

Einladung zur Pressekonferenz "Aktueller Sachstand zur zukünftigen Nutzung des Grundstücks Ruheplatzstraße 8-12: „himmelbeet“ soll erhalten bleiben"

28. April 2017

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel Bezirksstadtrat Carsten Spallek

"Zu einem Treffen über die Zukunft der Ruheplatzstraße 8 bis 12 haben sich heute Vertreterinnen und Vertreter von Amandla und „himmelbeet“ mit Bezirksstadtrat Carsten Spallek und Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel getroffen"

Mai 2017

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel

Bearbeitung Green Urban Labs - Antrag: Vorstudie zur Verknüpfung von himmelbeet und SafeHub wird aus dem Antrag entfernt

5. Mai 2017

Bezirksstadtrat Carsten Spallek

„Mögliche Grundstücksnutzung, Grundstücksgröße und Dauer der Grundstücksnutzung auf der Schulstraße 118 oder Teilfläche im südöstlichen Bereich auf dem Grundstück Ruheplatzstraße 8-12 durch Himmelbeet“

9. Mai 2017

Zwischenbericht des Bezirksamt Mitte in der BVV

“Im Allgemeinen bestehen für den Fortbestand der Nutzung durch himmelbeet mehrere Optionen. Einerseits kann das himmelbeet auf der Fläche der geplanten Sporthalle und damit nur wenige Meter vom bisherigen Standort fortgeführt werden. Da die Finanzierung der Sporthalle nicht in der mittelfristigen Finanzplanung berücksichtigt werden konnte, ist dieser Standort für das himmelbeet mindestens 5 Jahre gesichert. Alternativ wäre auch eine noch längerfristige Ansiedlung des himmelbeet auf der Fläche der abgerissenen ehemaligen Passierscheinstelle möglich, die Teil einer geschützten Grünfläche ist.

Das Bezirksamt Mitte strebt eine zufriedenstellende Lösung an, nach deren Abschluss sowohl neue Sport- und Bildungsmöglichkeiten geschaffen sowie das Gemeinschaftsgartenprojekt himmelbeet bewahrt werden kann.”

18. Mai 2017

Bezirksverordneten versammlung Mitte von Berlin: Beschluss

“Der Vertrag mit Himmelbeet gGmbH wird bis zum 31.10.2018 verlängert.

Dier extern finanzierte Prozessmoderation mit allen Beteiligten soll im Jahre 2017 beginnen. Dabei ist vorgesehen, Regelungen für einen Übergang der Nutzung und eine Beräumung des Geländes für den Umzug an einen neuen Standort zu entwickeln.”

19. Mai 2017

Bezirksverordneten versammlung Mitte von Berlin: Beschluss

“Sicherstellung des bestehenden bürgerschaftlichen Engagements (interkultureller Gemeinschaftsgarten Himmelbeet) mindestens auf dem Dach der Mehrzwecksporthalle (inkl. Sicherstellung der Finanzierung).Organisation des Bauablaufs, sodass das Himmelbeet durchgehend existieren kann (von der ebenerdigen Fläche direkt auf das Hallendach). Sollte dies nicht umsetzbar sein, soll für den Zeitraum der Baumaßnahme eine geeignete nahegelegene Ausweichfläche (zum Beispiel in der Schulstraße 118) zur Zwischennutzung durch das Himmelbeet zur Verfügung gestellt werden. Die sich daraus ergebenden Kosten sollen durch den Vorhabenträger finanziert werden.“

31. Juli 2017

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel Bezirksstadtrat Carsten Spallek

Frist für Bezirksamt-Beschluss laut Pressemitteilung Nr. 179/2017 | Beschluss erfolgt nicht.

26. September 2017

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel, Bezirksstadtrat Carsten Spallek

„Der Vertrag mit Himmelbeet gGmbH wird bis zum 31.10.2018 verlängert. Die extern finanzierte Prozessmoderation mit allen Beteiligten soll im Jahre 2017 beginnen. Dabei ist vorgesehen, Regelungen für einen Übergang der Nutzung und eine Beräumung des Geländes für den Umzug an einen neuen Standort zu entwickeln.“

22. Februar .2018

Bezirksverordneten versammlung Mitte von Berlin

„Geprüft werden, ob die Himmelbeet gGmbH über den 01.11.2018 hinaus und bis zum 1.11.2019 auf der Fläche am Ruheplatz/Schulstraße verbleiben kann. In diesem Falle ist unverzüglich und bis spätestens 28.02.2018 der Vertrag mit der Himmelbeet gGmbH für ein weiteres Jahr zu verlängern“ [...]
„Sollte eine Vertragsverlängerung nach Nr. 1. nicht erfolgen können, ist eine neue Fläche rechtsverbindlich der Himmelbeet gGmbH zur Verfügung zu stellen.“

25. Juli 2018

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Stefan Tidow

"Es wird als realistisch angesehen, für den Gemeinschaftsgarten eine Fläche im öffentlichen Raum auf dem oder in unmittelbarere Nähe zum Leopoldplatz anzubieten und alle planungsgrechtlichen und nutzungsrechtlichen Bedingungen, die dafür notwendig werden, zu schaffen."

"Aus der Art der Nutzung ergibt sich die Notwendigkeit, dass es sich um eine öffentliche Fläche handeln muss, um den Aspekt des Modellvorhabens als multicodierte Fläche zu erfüllen, was auch von Gemeinschaftsgarten „himmelbeet“ so gewünscht wird."

28. August 2018

Bezirksamt Mitte

"Das Bezirksamt Mitte von Berlin und AMANDLA gGmbH i.G. haben einen Vertrag als Kooperation zur Implementierung eines in Europa bislang einzigartigen Projektes geschlossen."

himmelbeet kommt in diesem Vertrag nicht vor.

September 2018

Bezirksamt Mitte

Die Fördermittel aus dem Modellvorhaben Green Urban Labs wurden vorläufig eingefroren. Durch den bilateralen Vertragsabschluss zwischen Amandla eduFootball gGmbH i. G. und dem Bezirksamt Mitte besteht aktuell keine förderfähige Handlungsgrundlage.

Oktober 2018

Bezirksamt Mitte

Ein Änderungsantrag für das Modellvorhaben Green Urban Labs ohne Amandla eduFootball gGmbH i.G. ist in Bearbeitung.

22. November 2018

Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin: Beschluss

“Das Bezirksamt wird ersucht, den Vertrag mit der Himmelbeet gGmbH bis zum tatsächlichen Baubeginn, der Sportanlage durch Amandla EduFootball e. V., für die bestehende Nutzung des Grundstücks der Ruheplatzstraße 8-12 zu verlängern.

Das Bezirksamt wird weiterhin aufgefordert, eine Findungsgruppe zusammen mit Himmelbeet und den zuständigen Fachämtern (z.B. Grünflächenamt) einzusetzen, um geeignete Alternativstandorte für Himmelbeet zu finden.”

5. April 2019

Carsten Spallek (Der Bezirksstadtrat für Schule, Sport und Facility Management)

Die AMANDLA gGmbH i.G. wird erst Ende 2020 mit dem Bau des Safe-Hubs auf der aktuell durch den Gemeinschaftsgarten genutzten Fläche beginnen. Der ursprüngliche Zeitplan mit dem Baustart in 2019 ist damit um ein Jahr verschoben. Der verschobene Baustart ermöglicht eine weitere Gartensaison in 2020 für den Gemeinschaftsgarten an der Ruheplatzstraße. Ein Jahr länger Ruheplatzstraße - wir freuen uns!

Juni 2019

Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel

Die Teilnahme am Modellvorhaben wird seitens des Bezirks aufgrund fehlender Personalressourcen beendet.

Juni 2019

Bezirksamt

Ein mögliches Ausweichgrundstück rund um den Mettmannplatz soll seitens des Straßen- und Grünflächenamts auf die Nutzbarkeit für den Gemeinschaftsgarten himmelbeet geprüft werden.

Herbst 2019

Bezirksstadtrat Carsten Spallek

“Peep!” - wir haben über Twitter erfahren, dass wir eine weitere Saison in der Ruheplatzstraße bleiben dürfen. Jetzt warten wir nur noch auf unseren Nutzungsvertrag.

Wir haben jetzt ein Jahr mehr Zeit um eine neue alternative Fläche zu suchen. Ein Jahr ist eine kurze Zeit. Auf geht’s!

18. Februar 2020

Bezirksstadträtin Sabine Weißler

Am 18.2.2020 haben wir zusammen mit der Bezirksstadträtin Sabine Weißler die Flächen am Mettmannplatz besichtigt. Es war ein sehr guter Austausch und wir sind hoffnungsvoll, dass der Umzug zum Ufer zustande kommt. Wir sind gespannt auf weitere Gespräche!

März 2020

himmelbeet

Wir haben uns hingesetzt um den Mettmannplatz auf Kriterien zu prüfen, die uns für eine Fläche wichtig sind. Wir haben zwei Varianten für eine zukünftige Nutzung herausgearbeitet: Variante 1 ist der Vorschlag des Straßen- und Grünflächenamtes (SGA) und Variante 2 ist ein zusammenhängendes Konzept für den gesamten Mettmannplatz mit Zugang zum “Quartier-Garten” über die Tegeler Straße. Die Ergebnisse können hier angeschaut werden.

Mai 2020

Bezirksamt

Einen weiteren Austausch mit dem Bezirksamt gab es in einer Telefonkonferenz am 25.05.2020. In diesem Termin hat sich herausgestellt, dass die Bauarbeiten der Deutschen Bahn bis voraussichtlich 2024 dauern.

Sommer 2020

Es zeichnet sich ab, dass der Mettmannplatz als Ausweichfläche immer unwahrscheinlicher wird. Ein Planfeststellungsverfahren der Deutschen Bahn aus 90er Jahren sieht Ausgleichsflächen für Baumaßnahmen vor. Außerdem schränken Vorbehaltsflächen für einen Spielplatz die mögliche Projektfläche für das himmelbeet immer weiter ein. Auf der restlichen Fläche macht die Baumvegetation das gemeinschaftliche Gärtnern schwierig.

August 2020

Bezirksverordneter Frank Bertermann

Im August 2020 gab es eine schriftliche Anfrage vom Bezirksverordneten Frank Bertermann. Die Antworten zeigen die unerwarteten Widerstände seitens des Grünflächenamtes (GFA) zum Mettmannplatz. Die ausführliche Antwort kann hier eingesehen werden.

Herbst 2020

Bezirksamt

... siehe Herbst 2019

Wir dürfen also – erneut – eine weitere Saison in der Ruheplatzstraße verbringen. Die Verlängerung geht dieses Mal bis Oktober 2021. Die Erfahrung zeigt: Eine Saison ist eine kurze Zeit...

Mai 2021

Amandla gGmbH

Wir haben erfahren, dass die Kunstrasenfußballplätze bereits im Frühjahr 2022 fertiggestellt sein sollen. Ein Beginn der Bauaktivitäten Ende des Jahres bedeutet das Aus für das himmelbeet. Eine neue Fläche für das Projekt konnte nach nunmehr 6 Jahren der Diskussion immer noch nicht gefunden werden.

Sommer 2021

Bezirksamt & Verwaltung

Im Sommer 2021 haben wir viele Treffen mit Politiker:innen, der Verwaltung und dem Bezirksbürgermeister gehabt. Es stehen unterschiedliche Flächenoptionen im Raum, doch es gibt mehr Fragezeichen als Antworten. Der 31.10.2021 rückt immer näher!

30. August 2021

himmelbeet

Wir haben uns intern getroffen und über alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Zukunftsszenarien gesprochen. Der Umzug naht und wir haben nicht genug Zeit alle Optionen offen zu lassen. Und siehe da... wir haben uns festgelegt! Wir möchten auf die Fläche an der Grenz- Ecke Gartenstraße ziehen.

September 2021

Straßen- und Grünflächenamt

Es gab mehrere konstruktive Treffen mit dem Straßen- und Grünflächenamt um über die neue Fläche an der Grenz/Ecke Gartenstraße zu sprechen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass der Umzug klappt. Gleichzeitig haben wir bis jetzt nur mündliche Zusagen und der Tag, an dem unser Vertrag auf der Ruheplatzstraße endet, rückt immer näher!

5. Oktober 2021

Bezirksamt

Heute haben wir eine Absichtserklärung des Bezirksamtes für die Unterstützung des Umzuges auf die Grenz/Ecke Gartenstraße erhalten. Das gibt uns Hoffnung!