Ankommen

Wir verstehen das himmelbeet als einen gemeinschaftlich verwalteten öffentlichen Raum. Alle haben zu den Öffnungszeiten Zutritt. Jeder soll hier tun können was er gerne tut und sein können wie er ist. Immer soll der Umgang miteinander von gegenseitigem Respekt und Achtsamkeit füreinander geprägt sein. Mehr dazu könnt ihr im Code of Conduct und unserem Selbstverständnis lesen.

Der Garten ist ein Raum mit vielen Funktionen der auf verschiedene Arten und Weisen genutzt werden kann, das aktive Nichtstun eingeschlossen. Oft stehen Ruhe und Erholung im Vordergrund, oft auch das gemeinsame arbeiten. Und manchmal feiern wir mit Allen zusammen. Hier geht es zu den Veranstaltungen und Projekten.

Im Garten-Café bieten wir Getränke und Speisen zu möglichst fairen Preisen für Alle an. Es gibt keinen sogenannten Verzehrzwang. Niemand muss etwas kaufen. Alle können sich mit Speisen und Getränken selbst versorgen wenn sie möchten.

Immer während der Öffnungszeiten des Gartens werden Gemüse, Kräuter und Jungpflanzen aus eigener Anzucht nach ökologischen Kriterien verkauft. Damit sich Kund*in und Gemüse besser kennenlernen funktioniert der Verkauf nach dem Selbsternteprinzip. Natürlich beraten und helfen wir dabei. Je nach Saison stellen wir aus der Ernte verschiedene Produkte her. Auch der Honig von unseren Bienen wird im Garten direkt vermarktet.

Ein Übersichtfoto des himmelbeets im Sommer mit grünen Beeten und aufgespannten Sonnenschirmen.